Glossar

Der Begriff “Luftsiege” wird hier in Anführungszeichen gesetzt, da es eine kriegerische Handlung ist, welche meist mit dem Tod des Gegners einhergeht und diesen als Erfolg verklärt.

Der “Boxeraufstand” bezeichnet eine chinesische Bewegung gegen den europäischen, US-amerikanischen und japanischen Imperialismus.

“Deutsch-Ostafrika” war die Bezeichnung einer, in der Zeit von 1885 bis 1918 bestehenden, deutschen Kolonie in den heutigen Ländern Tansania (ohne Sansibar), Burundi und Ruanda, sowie einem kleinem Gebiet des heutigen Mosambiks.

“Deutsch-Südwestafrika” war die Bezeichnung einer bestehenden deutschen Kolonie in dem Gebiet des heutigen Staates Namibia in der Zeit von 1884 bis 1915.

Adolf Eduard Franz Lüderitz (1834 – 1886) betrog die Nama im “Meilenschwindel” um einen großen Teil ihres Landes, da er in den Kaufvertrag nicht die ortsübliche, englische Maßeinheit verwendete , sondern die etwa viermal so lange, deutsche  Maßeinheit benutzte.

Der Begriff der “Rassenhygiene” bezeichnete in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus die Gesamtheit von (gesetzlichen) Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der vermeintlich im Erbgut verankerten Eigenart eines Volkes, besonders der sogenannten Arier.

Ableismus bezeichnet die Diskriminierung von Menschen anhand von körperlichen und geistigen Behinderungen.

Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T. auch unbewusster Einstellungen, Vorurteile oder emotionaler Assoziationen.

Erinnerungskultur bezeichnet die kulturelle Art und Weise des Umgangs mit der eigenen Vergangenheit und dem Gedenken an bestimmte historische Ereignisse.

Ethnie bezeichnet eine Menschengruppe mit einheitlichen Grundlagen, wie Sprache, Geschichte, Kultur, Religion oder die Verbindung zu einem bestimmten Gebiet.

Faschismus bezeichnet eine nationalistische, antidemokratische und rechtsradikale Bewegung und Ideologie. Der hier aufgeführte Faschismus bezieht sich auf den Nationalsozialismus von 1933-1945.

Genozid bezeichnet eine gewaltvolle Vernichtung einer ethnischen Gruppe.

Der Begriff Herero bezeichnet die Angehörigen einer südwestafrikanischen Ethnie aus Namibia, Botswana und Angola, welche die Sprache Otjiherero sprechen.

Homophobie bezeichnet eine Diskriminierungspraxis von schwulen und lesbischen Personen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.

Der Begriff Kolonialaggressor bezeichnet Vertreter:innen einer ausländischen Staatsmacht, die sich durch rechtswidrige, militärische Angriffe auf Bewohner:innen einer Kolonie Macht verschaffen.

Kolonialisierende bezeichnen Vertreter:innen der, in einer Kolonie herrschenden ausländischen Staatsmacht.

Kolonialisierte bezeichnet die einheimische, oft unterdrückte Bevölkerung einer Kolonie.

Der Begriff Kolonialismus bezeichnet ein auf Erwerb und Ausbau von Kolonien gerichtete Politik unter dem Gesichtspunkt des wirtschaftlichen, militärischen und machtpolitischen Nutzens für das Mutterland bei gleichzeitiger politischer Unterdrückung und wirtschaftlicher Ausbeutung der abhängigen Länder und Völker.

Der Begriff Kolonie bezeichnet ein geographisches Gebiet, dass unter der Herrschaft einer ausländischen Staatsmacht steht.

Wir nutzen hier bewusst das Wort Machtergreifung, da der Begriff “Machtübernahme” propagandistisch von den Nationalsozialist:innen genutzt wurde.

Der Begriff Militarismus bezeichnet die Dominanz militärischer Wertvorstellungen und Interessen in der Politik und im gesellschaftlichen Leben. Die Demonstration militärischer Stärke wird bis hin zur Kriegsführung als politisches Mittel eingesetzt.

Der Begriff Nama bezeichnet die Angehörigen einer südwestafrikanischen Ethnie aus Namibia.

Der Begriff der “Ostarbeiter” ist eine im Nationalsozialismus genutzte Bezeichnung, für (Zwangs-)Arbeiter:innen aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

Der Begriff Patriarchat bezeichnet eine Gesellschaftsordnung, bei welcher  der Mann eine bevorzugte Stellung in Staat und Familie innehat und bei der in Erbfolge und sozialer Stellung die männliche Linie ausschlaggebend ist.

Die Postkoloniale Theorie ist eine Wissenschaft, die sich seit der Nachkriegszeit der 1970er Jahre mit dem Vermächtnis des Kolonialismus befasst. Ziel ist die Offenlegung und Bekämpfung der Effekte, die der Kolonialismus bis heute auf Gesellschaften hat.

Der Begriff Rassismus lässt sich als ein Diskriminierungsmuster und Ausdruck gesellschaftlicher Machtverhältnisse beschreiben. In modernen Gesellschaften sind es vor allem kulturelle Merkmale, über die Menschen abgewertet und ausgeschlossen werden. Das hat Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Chancen und die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Integration der Betroffenen.

Der Begriff Schwarz ist keine Bezeichnung für eine Hautfarbe oder biologische Kategorie, sondern eine sozial konstruierte Lebenserfahrung, Identität sowie Kulturerbe sowie . Das großgeschriebene „S“ drückt politischen Widerstand gegen Rassismus aus, welcher von Menschen erlebt wird, die als „nicht weiß“ bezeichnet werden und in einer weißen Mehrheitsgesellschaft leben.

Die Deutsche Kolonie Togo, auch nur Togo, Togoland oder Deutsch-Togo, war von 1884 bis 1916 eine deutsche Kolonie. Das damalige Gebiet umfasste die heutige Republik Togo und den östlichsten Teil des heutigen Ghana.

Ableismus

Ableismus bezeichnet die Diskriminierung von Menschen anhand von körperlichen und geistigen Behinderungen.

“Boxeraufstand”

Der “Boxeraufstand” bezeichnet eine chinesische Bewegung gegen den europäischen, US-amerikanischen und japanischen Imperialismus.

“Deutsch-Ostafrika” 

“Deutsch-Ostafrika” war die Bezeichnung einer, in der Zeit von 1885 bis 1918 bestehenden, deutschen Kolonie in den heutigen Ländern Tansania (ohne Sansibar), Burundi und Ruanda, sowie einem kleinem Gebiet des heutigen Mosambiks.

“Deutsch-Südwestafrika”

“Deutsch-Südwestafrika” war die Bezeichnung einer bestehenden deutschen Kolonie in dem Gebiet des heutigen Staates Namibia  in der Zeit von 1884 bis 1915.

Diskriminierung

Diskriminierung bezeichnet eine Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder einzelnen Personen nach bestimmter Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter, z. T. auch unbewusster Einstellungen, Vorurteile oder emotionaler Assoziationen.

Erinnerungskultur

Erinnerungskultur bezeichnet die kulturelle Art und Weise des Umgangs mit der eigenen Vergangenheit und dem Gedenken an  bestimmte historische Ereignisse.

Ethnie

Ethnie bezeichnet eine Menschengruppe mit einheitlichen Grundlagen, wie Sprache, Geschichte, Kultur, Religion oder die Verbindung zu einem bestimmten Gebiet.

Faschismus

Faschismus bezeichnet eine nationalistische, antidemokratische und rechtsradikale Bewegung und Ideologie. Der hier aufgeführte Faschismus bezieht sich auf den Nationalsozialismus von 1933-1945.

Genozid

Genozid bezeichnet eine gewaltvolle Vernichtung einer ethnischen Gruppe.

Herero

Der Begriff Herero bezeichnet die Angehörigen einer südwestafrikanischen Ethnie aus Namibia, Botswana und Angola, welche  die Sprache Otjiherero sprechen.

Homophobie

Homophobie bezeichnet eine Diskrimierungspraxis von schwulen und lesbischen Personen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.

Kolonie

Der Begriff Kolonie bezeichnet ein geographisches Gebiet, dass unter der Herrschaft einer ausländischen Staatsmacht steht.

Kolonialismus

Der Begriff Kolonialismus bezeichnet ein auf Erwerb und Ausbau von Kolonien gerichtete Politik unter dem Gesichtspunkt des wirtschaftlichen, militärischen und machtpolitischen Nutzens für das Mutterland bei gleichzeitiger politischer Unterdrückung und wirtschaftlicher Ausbeutung der abhängigen Länder und Völker.

Kolonialisierende

Kolonialisierende bezeichnen Vertreter:innen der, in einer Kolonie herrschenden ausländischen Staatsmacht.

Kolonialisierte

Kolonialisierte bezeichnet die einheimische, oft unterdrückte Bevölkerung einer Kolonie.

Kolonialaggressor

Der Begriff Kolonialaggressor bezeichnet Vertreter:innen einer ausländischen Staatsmacht, die sich durch rechtswidrige, militärische Angriffe auf Bewohner:innen einer Kolonie Macht verschaffen

¨Luftsiege¨ 

Der Begriff “Luftsiege” wird hier in Anführungszeichen gesetzt, da es eine kriegerische Handlung ist, welche meist mit dem Tod des Gegners einhergeht und diesen als Erfolg verklärt.

Machtergreifung

Wir nutzen hier bewusst das Wort Machtergreifung, da der Begriff “Machtübernahme” propagandistisch von den Nationalsozialist:innen genutzt wurde.

“Meilenschwindel”

Adolf Eduard Franz Lüderitz (1834 – 1886) betrog die Nama im “Meilenschwindel” um einen großen Teil ihres Landes, da er in den Kaufvertrag nicht die ortsübliche, englische Maßeinheit verwendete , sondern die etwa viermal so lange, deutsche  Maßeinheit benutzte.

Militarismus

Der Begriff Militarismus bezeichnet die Dominanz militärischer Wertvorstellungen und Interessen in der Politik und im gesellschaftlichen Leben.  Die Demonstration militärischer Stärke wird bis hin zur Kriegsführung als politisches Mittel eingesetzt.

Nama

Der Begriff Nama bezeichnet die Angehörigen einer südwestafrikanischen Ethnie aus Namibia.

Ostarbeiter:innen

Der Begriff der “Ostarbeiter” ist eine im Nationalsozialismus genutzte Bezeichnung, für (Zwangs-)Arbeiter:innen aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

Patriarchat

Der Begriff Patriarchat bezeichnet eine Gesellschaftsordnung, bei welcher  der Mann eine bevorzugte Stellung in Staat und Familie innehat und bei der in Erbfolge und sozialer Stellung die männliche Linie ausschlaggebend ist.

Postkolonialismus

Die Postkoloniale Theorie ist eine Wissenschaft, die sich seit der Nachkriegszeit der 1970er Jahre mit dem Vermächtnis des Kolonialismus befasst. Ziel ist die Offenlegung und Bekämpfung der Effekte, die der Kolonialismus bis heute auf Gesellschaften hat.

“Rassenhygiene”

Der Begriff der “Rassenhygiene” bezeichnete in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus die Gesamtheit von (gesetzlichen) Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der vermeintlich im Erbgut verankerten Eigenart eines Volkes, besonders der sogenannten Arier.

Schwarz

Der Begriff Schwarz ist keine Bezeichnung für eine Hautfarbe oder biologische Kategorie, sondern eine sozial konstruierte Lebenserfahrung, Identität sowie Kulturerbe sowie . Das großgeschriebene „S“ drückt politischen Widerstand gegen Rassismus aus, welcher von Menschen erlebt wird, die als „nicht weiß“ bezeichnet werden und in einer weißen Mehrheitsgesellschaft leben.

Togo (ehemalige deutsche Kolonie)

Die Deutsche Kolonie Togo, auch nur Togo, Togoland oder Deutsch-Togo, war von 1884 bis 1916 eine deutsche Kolonie. Das damalige Gebiet umfasste die heutige Republik Togo und den östlichsten Teil des heutigen Ghana.