Boelckestraße

Tempelhof

Die Boelckestraße im “Fliegerviertel” wurde am 21. April 1936, dem “Tag der Deutschen Luftwaffe”, nach Oswald Boelke (1891 – 1916) benannt, einem Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, der im Nationalsozialismus für Propagandazwecke benutzt wurde.